Wiener und Budapester Hochflieger Hans Löschl


 

 

 

 

 

Mein Zuchtkollege aus Ungarn hat mir ein kleines Tauben ABC für Budapester Hochflieger gegeben ich habe es natürlich auf meine Gegebenheiten umgearbeitet jeder muss sich nach seiner Decke strecken. Eventuell möchte es der eine oder Andere von deinen Kollegen versuchen nach dieser Anleitung zu Trainieren.

Ein wichtiger Baustein ist das die Jungtauben zusammen in einen Schlag untergebracht sind und ziemlich gleich alt sind.

Wenn die Tauben schon gemeinsam einen schönen Stich bilden kann man mit dem Training beginnen.

Das Training beginnt zwei Wochen vor den Wettflugtermin.

Vor den Beginn des Training muss man aufpassen das man nicht zu viel Futter gibt wenn die Tauben schon zwei bis drei Stunden gemeinsam fliegen muss man mit der Fütterung aufpassen weil sie sonst abhauen .

Da braucht man etwas Fingerspitzengefühl für eine geringe aber auch nicht zu geringe Fütterung. Am besten so halten das die Tauben meistens Hungrig sind doch auch nicht zu gering Füttern sonst verlieren sie Ihre Vitalität. Ich denke die Menge ist Klima abhängig.

Beginn des Trainings :

Ideale Kopfzahl ist 30 Stück davon bleiben dann ca. 24 Stk. für den Wettflug übrig.

Diese 30 Stk. sollten schon einen Monat gemeinsam Fliegen nicht erst seit 14 Tagen .

Fütterung :

Wenn es möglich ist immer zur gleiche Zeit füttern mein Kollege füttert immer am Abend zwischen 18 und 19 Uhr.

Jung tauben Diät:

Gerste: 35%

Weizen: 10%

Hirse, gelb: 10%

Hirse rot: 10%

Sorghum rot= CIROK: 10% ( Mohrenhirse rot )

Schwarze Sonnenblumen: 15 %

Licht kern: 5% ( Glanz )

Raps 5 %

Schon zu Beginn an sollte man diese Mischung verwenden.

Wenn man sieht das die Tauben schnelle kurven oder zick – zack fliegen sollte man die Öl - Saaten reduzieren. Mein Freund macht immer diese Mischung für eine Woche um zu sehen was passiert.

Für 30 Tauben sollten 7 dl. ausreichend sein aber das ist sehr Klima abhängig. Falls sie zu lange Fliegen sollte man die Menge reduzieren aber immer bedacht sein auf die Vitalität der Tiere aber auch darauf achten das sie nicht zu früh in Form kommen.

Für 24 Tauben müßten 5dl von der Mischung reichen.

In den letzen 2 Wochen sollte man sich schon für 24 Stk. entschieden haben denn ab da sollte man nur noch 24 – 26 Stk. gemeinsam Starten.

Wenn man merkt die Tauben sind zu Müde gibt man 1 bis 2 Tage Pause.

Mit Pausen steigert man die Flugzeiten.

Die etzten 2 Wochen vor der Flugabnahme !!!

Die Mischung ist die gleiche wie immer.

Vor den Renntag sollten 2 Tage Ruhe eingehalten werden.

Der Start am Samstag letztes Training am Mittwoch !!!!

Wenn das Rennen am 27 Mai festgelegt ist sollte in den nächsten 14 Tagen so vorgegangen werden.

Auflasstage

24 Mai – 22 Mai – 21 Mai – 19 Mai – 16 Mai – 13 Mai – 11 Mai falls es regnet aber auch bei Wind.

Vor den 11 Mai ist es egal wie man es macht aber wichtig wäre das die Tauben alle Tage ein bisschen fliegen doch Ruhetage sollten auch sein.

Am Donnerstag vor den Flug ist letzter Badetag und sie bekommen nur die halbe Ration Futter.

Das Füttern am Freitag ist enorm wichtig!!!!!!

Da muss man der Reihe nach füttern in 1/2dl Glas werden die Portionen gegeben am besten auf ein Holztablett.

Der Reihe nach zuerst werden die Körner gegeben die sie nicht so gerne nehmen und das alle drei Stunden wiederholen.

Mindesten 3-mal muss so gefüttert werden am Freitag

1 Gerste

2 gelben Hirse

3 roter Hirse

4 roter Mohrenhirse

5 Weizen

6 schwarze Sonnenblumen

7 Kanarie Glanz

8 normalen Mais

Diese Fütterung Fütterung muß um 8 Uhr begonnen werden um 11 Uhr wiederholt werden das letzte mal 14 Uhr die letzte Ration.

Bei jeder Fütterung frisches Wasser geben wenn sie ausreichend getrunken haben Wasser wieder entfernen BEI JEDER FÜTTERUNG so verfahren.

Am Abend um 18 Uhr wird nochmals gefüttert aber nur die halbe Menge danach wieder frisches Wasser wenn alle Tauben ihre Sitz Brettchen angeflogen haben Wasser wieder entfernen.

Am Starttag eine Stunde vor den

 

Hochlass gibst du ihnen wieder Wasser wenn die nicht trinken etwas Futter und dann werden sie schon Trinken.

Wenn sehr grosse Hitze zu erwarten ist auf einen Liter Wasser 5 Milliliter Apfelessig geben da sollten sie 6 bis 8 Stunden durchhalten.

Bei der heimkehr unbedingt Traubenzucker ins Wasser oder sonstiges.

Alle behandlungen sollten 2 Wochen vor dem Start abgeschlossen sein danach nur noch Leistungs Steigernde Präparate wenn man es für notwendig erachtet aber immer im Auge behalten die Frühform bei schönen Wetter reißen die ab wie nichts .

Die Tauben sollten daran gewöhnt sein nur am Abend und vor den Start zu Trinken es sollte Tagsüber kein Wasser und kein Futter am Schlag stehen. Auch bei großer Hitze sollte so verfahren werden sonst kommen die auch während des Fluges runter um zu trinken.

Auch an Ruhetagen kein Wasser und kein Futter nur zu Fütterungszeiten Futter und danach Wasser . Auch beim Training zuerst Wasser dann Starten erst wieder Wasser nach der Fütterung .

Wenn man versucht das alles so zu befolgen wie mein Freund es beschrieben hat ist es auch keine Garantie das es klappt jedoch es ist sicher ein Leitfaden nach den man sich mehr oder weniger halten kann. Es gibt bei jeden Zuchtkollegen andere Gegebenheiten anderes Klima einen Tagesablauf der es schwierig bis unmöglich macht so zu handeln man muss halt etwas daran feilen um es halbwegs so umsetzen zu können. Bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung falls ich sie nicht beantworten kann werde ich sie meinen Freund stellen und dann beantworten.

Beste Grüße Hans Löschl E – Mail : loeschl@drei.at

 

Das er etwas vom Hochflug versteht denke ich schon das sieht man auf den unteren Bild

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!